Mitglied werden

Aktivitäten TRION-climate e.V.

Trinationale Vernetzung der Energie- und Klimaakteure, Organisation des grenzüberschreitenden Austausches, Begleiten der Unternehmen, Entwicklung von Projekten und Trinationale Datenerhebung sind laut Vereinssatzung die fünf Arbeitsschwerpunkte von TRION-climate e.V. Hierfür werden seit der Vereinsgründung im März 2015 zahlreiche Aktivitäten umgesetzt.

TRION-climate e.V. wurde mit 8 Mitgliedern gegründet und bis Ende 2019 konnte das Netzwerk auf 88 Vereinsmitglieder erweitert werden. In diesem Zeitraum wurden 25 Konferenzen, 11 Besichtigungen und 5 Mitgliederversammlungen organisiert, an denen sich insgesamt über 3300 Personen beteiligt und über 300 referiert haben.

TRION-climate e.V. beteiligt sich an den Interreg-Projekten Clim’Ability und RES-TMO als kofinanzierender Partner und an SuMo-Rhine und Atmo-VISION als assoziierter Partner.

Eine trinationale Vergleichsstudie „Treibhausgasemissionen, Energieverbrauch, Erneuerbare: Umsetzung der Klima- und Energieziele am Oberrhein“ wurde Ende 2019 veröffentlicht. Ferner werden vorbildhafte Energieanlagen und nachhaltige Gebäude in einem Best-Practice-Katalog vorgestellt.

TRION-climate e.V. ist Partner zahlreicher Energiefachmessen am Oberrhein (GETEC, GeoTHERM, ExpoBIOGAZ) und bietet seinen Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit, sich am TRION-Stand als Unteraussteller zu präsentieren.

Jahresbericht 2019

In 2019 wurde einerseits das Interreg-Projekt Clim’Ability abgeschlossen und andererseits hat sich TRION-climate e.V. neu am Interreg-Projekt RES-TMO als kofinanzierender Partner und an SuMo-Rhine als assoziierter Partner beteiligt. Im Rahmen dieser Interreg-Projekte wurden drei Veranstaltungen in Offenburg, Karlsruhe und Freiburg organisiert. Zudem hat in diesem Geschäftsjahr der 5. Trinationale Klima- und Energiekongress in Basel zum Thema „Kreislaufwirtschaft im Bau- und Energiesektor“ stattgefunden. Zwei weitere Konferenzen wurden zu den rechtlichen Fragestellungen bei Energieanlagen und zur Entwicklung von Wasserstoff und Biogas angeboten.

Im Geschäftsjahr 2019 wurden ferner drei Besichtigungen organisiert in Illkirch, Saint-Louis und Birsfelden und eine grenzüberschreitende Energietour im Raum Breisach. An diesen Veranstaltungen haben sich insgesamt 717 Personen beteiligt. Höhepunkt dieses Jahres war die Veröffentlichung einer trinationalen Vergleichsstudie „Treibhausgasemissionen, Energieverbrauch, Erneuerbare: Umsetzung der Klima- und Energieziele am Oberrhein“.

Jahresbericht 2018

In 2018 wurden sieben Konferenzen von TRION-climate e.V. organisiert bzw. mitorganisiert, an denen die vielfältigsten Themen angesprochen wurden: Erneuerbare Energien, Kommunaler Klimaschutz, Energiespeicherung, Tiefengeothermie, Nachhaltige Mobilität, Bauqualität und Energieeffizienz, Energetischer Eigenverbrauch. Auch ist es gelungen, mit der Wahl der Veranstaltungsorte das gesamte Oberrheingebiet abzudecken. So fanden Veranstaltungen in Landau, Karlsruhe, Strasbourg, Emmendingen und Offenburg statt.

Ferner wurden in diesem Geschäftsjahr vier Besichtigungen angeboten in Karlsruhe, Emmendingen, Rittershoffen und Landau und eine grenzüberschreitende Energietour im Raum Colmar. An diesen Veranstaltungen haben sich insgesamt 972 Personen beteiligt. Das Team der Geschäftsstelle ist mit der Einstellung einer Studienbeauftragten (Fanny Poirot) ab August 2018 von drei auf vier Mitarbeiterinnen verstärkt worden. Der Vereinsvorsitz wird ab März 2018 von Herrn Wolfgang Raber, Land Rheinland-Pfalz, wahrgenommen.

Jahresbericht 2017

Im Geschäftsjahr 2017 hat TRION-climate vier Konferenzen organisiert bzw. ko-organisiert, davon den 3. Trinationalen Klima- und Energiekongress in Mulhouse zum Thema „Energiespeicherung: Wo steht die Forschung, was macht die Wirtschaft?“. Weitere Themen waren der kommunale Klimaschutz, die Anpassung der Unternehmen an den Klimawandel und die betriebliche Energieeffizienz. An den Veranstaltungen in 2017 haben sich insgesamt 444 Personen beteiligt. Ferner war TRION-climate e.V. Partner von drei Fachmessen (GETEC, GeoTHERM, Biogas Offenburg), an denen sich zwanzig Vereinsmitglieder als Unteraussteller präsentiert haben.

Die Mitgliedergewinnung hat sich erfreulich entwickelt und hat zu Ende des Jahres 70 Vereinsmitglieder erreicht, davon 30 aus Deutschland, 26 aus Frankreich und 14 aus der Schweiz. 40 davon waren private Unternehmen, so dass TRION-climate e.V. sich in diesem Jahr zu einem wahren öffentlich-privaten Netzwerk entwickelt hat.

Jahresbericht 2016

Im Geschäftsjahr 2016 ist das TRION-Netzwerk auf 56 Mitglieder angewachsen, davon 23 aus Deutschland, 19 aus Frankreich und 14 aus der Schweiz. In diesem Jahr hat TRION-climate e.V. vier Konferenzen organisiert bzw. ko-organisiert, davon den 2. Trinationalen Klima- und Energiekongress in Lörrach zum Thema „Wärmenetze und Nutzung von Abwärme“. An den Veranstaltungen haben sich insgesamt 481 Personen beteiligt.

In 2016 hat das Interreg-V-Projekt „Clim’Ability: Anpassung der Unternehmen an den Klimawandel“ begonnen, an dem sich TRION-climate e.V. kofinanzierend beteiligt hat. In 2016 konnte das Team der Geschäftsstelle auf eine dritte Mitarbeiterin (Sylvia Husel) erweitert werden.

Jahresbericht 2015

Unter der Leitung des Vorsitzenden Dr. Alberto Isenburg, hat im Gründungsjahr 2015 die Geschäftsstelle von TRION-climate e.V. mit Vulla Parasote (Geschäftsführerin) und Marie Feller (Finanzbeauftragte) ihre operative Tätigkeit aufgenommen. Im Vordergrund der Aktivitäten standen die Mitgliedergewinnung, so dass Ende 2015 der Verein 22 Mitglieder zählte, 8 aus Deutschland, 9 aus der Schweiz und 5 aus Frankreich.

Ferner wurde das Interreg-IV-Projekt „Gemeinsam die Energiewende am Oberrhein vorantreiben“ mit einer Konferenz in Strasbourg abgeschlossen. Der Höhepunkt des Geschäftsjahres war die Organisation des 1. Trinationalen Klima- und Energiekongresses in Liestal zum Thema „Energiedialog zwischen Wirtschaft und Politik am Oberrhein“.