Mitglied werden

, Strasbourg - Collectivité européenne d‘Alsace
7. Trinationaler Klima- und Energiekongress der ORK

Die Anmeldungen sind geschlossen! Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme haben, dürfen Sie sich gerne via Mail an info@trion-climate.net auf unsere Warteliste einschreiben.

Unter dem Titel „Klima- und Energieprojekte: Perspektiven für die Zusammenarbeit am Oberrhein“ sollen am diesjährigen Klima- und Energiekongress der Oberrheinkonferenz Projektideen entwickelt werden, um die Umsetzung der Klimastrategie der Trinationalen Metropolregion Oberrhein (TMO) zu konkretisieren.
Präsident Frédéric Bierry ist neuer Sprecher der Säule „Politik“ der TMO (die Oberrheinkonferenz ist Teil dieser Säule) und Gastgeber des Kongresses. Er wird neben Herrn Prof. Dr. Hannes Kopf, Präsident der SGD Süd und Vorsitzender des Expertenausschusses „Klima und Energie“ der Oberrheinkonferenz, den Kongress eröffnen.

Anschließend folgen drei Programmblöcke (siehe Programmentwurf):

  1. Regionale Energiewende und Identifizierung von Kooperationspotenzialen
  2. Rahmen für die Förderung von gemeinsamen Klima- und Energieprojekten
  3. Austausch zu potenziellen Projekten in thematischen Workshops

Im 1. Programmblock werden Handlungsfelder identifiziert, die ein besonderes Potenzial für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit aufzeigen. Diese werden in einer Podiumsdiskussion von Vertretern der Säulen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft der TMO diskutiert:

  • Frédéric Bierry, Präsident CeAlsace, Sprecher Säule Politik der TMO bzw. Vertreter/in
  • Dieter Egli, Regierungsrat Kanton Aargau, Vorsteher Depart. Volkswirtschaft und Inneres
  • Jean-Luc Heimburger, Präsident IHK Elsass, Sprecher Säule Wirtschaft der TMO
  • Prof. Dr. Hannes Kopf Präsident SGD Süd, Land Rheinland-Pfalz
  • Christelle Lehry, Vize-Präsidentin Umweltkommission, Région Grand Est
  • Bärbel Schäfer, Regierungspräsidentin Freiburg, Land Baden-Württemberg
  • Prof. Franz Quint, Prorektor Hochschule Karlsruhe, Sprecher Säule Wissenschaft der TMO

Im 2. Programmblock soll ein Überblick über die bisher umgesetzten Interreg V-Projekte zur Thematik Umwelt-Klima-Energie gegeben werden und die neue Förderperiode Interreg-VI wird vorgestellt. In diesem Themenblock wird ferner der Bericht „Innovationsregion Fessenheim“ präsentiert, der einen Rahmen für die Entwicklung von grenzüberschreitenden Energieprojekten im südlichen Oberrhein bietet.

Nach der Mittagspause werden die Teilnehmer/innen in thematischen Workshops unterteilt, die aus heutiger Sicht ein besonders großes Potenzial für eine zeitnahe Kooperation aufzeigen:

  • Workshop 1: Anpassung an den Klimawandel
    Moderation: Prof. Dr. Hannes Kopf Präsident SGD Süd, Land Rheinland-Pfalz
    Keynote: Prof. Florence Rudolf, Laboratoire AMUP, INSA de Strasbourg, Projektleiterin Clim’Ability

  • Workshop 2: Bürgerbeteiligung und Sensibilisierung
    Moderation: Amandine Henckel-Warth, Referentin grenzüberschreitende Zusammenarbeit, Ce Alsace
    Keynote: Dr. Sébastien Soubiran, Direktor Jardin des Sciences, Universität Strasbourg

  • Workshop 3: Pilotprojekte grüner Wasserstoff
    Moderation: Dr. Ing. Oliver Jochum, Innovationsmanager Klimapartner Oberrhein e.V.
    Keynote: Prof. Dr. Barbara Koch, Leiterin Upper Rhine Cluster Sustainable Research, Universität Freiburg

  • Workshop 4: Grüne Batterien und Kreislaufwirtschaft (Englisch)
    Moderation: Bruno Jamet, Direktor Programm « Energy & Propulsion », Pôle Véhicule du Futur
    Keynote : Dr. Matthias Vetter, Abteilungsleiter „Elektrische Energiespeicher“ Fraunhofer ISE

Der Kongress richtet sich an Klima- und Energieakteure am Oberrhein, die Interesse an der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit haben und ein konkretes Projekt als Träger oder Partner entwickeln möchten. Die Teilnahme ist kostenfrei aber eine Anmeldung erforderlich bis zum 25. September.
Die Veranstaltung findet vormittags präsent und online statt.

Die Teilnahme an den Workshops 1, 2 und 4 am Nachmittag sind nur in Präsenzform möglich.